Detailansicht

IKK Nord informiert: Krankschreibungen (AU) auch nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt möglich

| News 

Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Patient durch ein Telefonat mit dem Arzt bis zu sieben Tage krankgeschrieben werden.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) haben am 9.3.2020 festgelegt, dass Patienten unter bestimmten Voraussetzungen auch durch ein Telefonat mit dem Arzt bis zu sieben Tage krankgeschrieben werden können. Patienten, die an leichten Erkrankungen der oberen Atemwege leiden sowie keine schwere Symptomatik vorweisen oder die Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) für einen Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus (COVID-19) erfüllen, können das telefonische Verfahren nutzen. Der persönliche Besuch in der jeweiligen Arztpraxis ist in diesem Fall dann nicht mehr nötig. Dieses telefonische Verfahren gilt ebenfalls für die Ausstellung einer ärztlichen Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei der Erkrankung eines Kindes. Die Krankmeldung wird von Ärzten per Post zugesandt.

Die Festlegung gilt ab sofort und ist zunächst für vier Wochen begrenzt.

  • Verwendung der elektronischen Gesundheitskarte: Halten Sie bitte Ihre Gesundheitskarte bei einem Anruf in der Arztpraxis parat. Dies ist für einen Abgleich der Daten erforderlich. Sollte ein Patient noch nicht in der Arztpraxis gewesen sein, werden weitere Informationen zur Person und auf der elektronischen Gesundheitskarte durch die jeweilige Arztpraxis abgefragt.
  • Vorlage bei der Krankenkasse: Als Versicherter der IKK Nord können die Krankmeldung einfach im Onlineservice-Center der IKK Nord hochladen oder diese per Post senden.
  • Vorlage bei dem Arbeitgeber: Ist im Arbeitsvertrag keine anderslautende Reglung getroffen worden, muss eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) bei einer länger als drei Tage andauernden Erkrankung spätestens am darauffolgenden Tag bei Ihrem Arbeitgeber vorliegen. Hiervon abweichende Vereinbarungen sind zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu treffen. Um die Ansteckungsgefahr bei Ihrem Arbeitgeber zu minimieren, empfiehlt sich auch hier ein Telefonat zur Abstimmung des weiteren Vorgehens mit Ihrem Arbeitgeber.

Weiterführende Informationen:

  • Weitere Informationen zur Krankschreibung per Telefon finden Sie auf der Seite der Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) unter www.kbv.de.
  • Viele nützliche Informationen rund um das Coronavirus und den richtigen Umgang damit bietet das Robert Koch-Institut unter www.rki.de.
  • Das Onlineservice-Center der IKK Nord zum Hochladen Ihrer AU finden Sie unter service.ikk-nord.de.
Zurück
X

Nutzungshinweise

Nikk ist der neue Chatbot der IKK Nord, er beantwortet Ihre Fragen und steht Ihnen täglich 24 Stunden zur Verfügung. Der Chatbot befindet sich noch in einer Testphase und ist stetig in Entwicklung. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn noch nicht alles funktioniert. Die Antworten sind daher nicht rechtsverbindlich, sie dienen lediglich der ersten Information. Sie ersetzen nicht die fachliche Beratung der IKK Nord.

Bitte beachte auch unsere Hinweise zum Datenschutz.


Diesen Hinweis schließen
Diesen Hinweis schließen