Hauttyp und Lichtschutzfaktor

Hauttyp und Lichtschutzfaktor

Um den richtigen Lichtschutzfaktor zu wählen, müssen Sie zunächst wissen, welchen Hauttyp Sie haben. Es werden vier verschiedene Hauttypen unterschieden:

  • Hauttyp I: sehr helle Haut, hellblonde Haare, Sommersprossen. Menschen mit diesem Hauttyp bekommen nach dem Aufenthalt in der Sonne eine Rötung, werden aber kaum braun. Die Eigenschutzzeit beträgt fünf bis zehn Minuten.
  • Hauttyp II: helle Haut, blonde Haare. Nach dem Sonnenbad bekommen Menschen mit Hauttyp II oft eine Rötung, die Bräunung der Haut bleibt gering. Die Eigenschutzzeit liegt bei 10 bis 20 Minuten.
  • Hauttyp III: Hellbraune Haut, dunkelblonde Haare, keine Sommersprossen: Die Haut wird in der Sonne mäßig braun, Rötungen sind selten. Die Eigenschutzzeit beträgt 20 bis 30 Minuten.
  • Hauttyp IV: braune Haut, schwarze Haare: Menschen mit dem Hauttyp IV werden schnell braun, mit Rötungen der Haut haben sie keine Probleme. Die Eigenschutzzeit ist 40 Minuten.

In Norddeutschland sind die hellen Hauttypen am häufigsten vertreten. Für einige Sonnenstunden im Garten oder am Badesee werden die Lichtschutzfaktoren 15 und höher empfohlen. Kinder sollten zu Beginn der Sonnensaison sogar mit Schutzfaktor 30 beginnen. Wenn die Haut ein wenig vorgebräunt ist, also schon einen Sonnenschutz aufgebaut hat, kann ein niedrigerer Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Zusätzlich kommt es darauf an, wo Sie sich aufhalten. Auf die Strahlungsintensität der Sonne in Norddeutschland sind wir eingestellt. Die Strahlungsintensität im Hochgebirge und an den Mittelmeerküsten ist allerdings deutlich höher als hier. Da wird ein höherer - fast doppelt so hoher - Lichtschutzfaktor benötigt als in unseren Breiten.